Veranstaltungen für den Klimaschutz

Die Katholischen Landvolkbewegungen engagieren sich vielfältig zum Klimaschutz und zur Bewahrung der Schöpfung.

Veranstaltungen im Rahmen des Dialognetzwerkes:

Bisher:

  • Augsburg Podiumsgespräch
  • Lobbygespräch
  • Herbsttagung der KLB: Vernetzung innerhalb KLB

Nächste Veranstaltungen:

  • Augsburg 27.-29.6.2019 Klimatour

Auf dieser Seite finden Sie künftig eine Übersicht der aktuellen Veranstaltungen. Schauen Sie also bald wieder rein!

Dialognetzwerk Landwirtschaft und Klima

Landwirtschaft und Klimaschutz sind ein in der Öffentlichkeit und unter Landwirten manches Mal hart diskutiertes Themenfeld. Landwirte haben hier eine große Verantwortung und versuchen, sie zu tragen! Verantwortung haben zudem alle, die Nahrungsmittel konsumieren oder Energie verbrauchen, also jeder und jede von uns. Das Dialognetzwerk Landwirtschaft und Klima hat es sich zur Aufgabe gemacht, Brücken zu schlagen zwischen allen Beteiligten, von den Landwirten bis zu den Verbrauchern, damit wir nicht gegeneinander sondern miteinander dazu beitragen, dass auch für die nächsten Generationen diese Welt eine gute ist! Als KLB setzen wir damit unser langjähriges Engagement zum Klimaschutz fort, das unter anderem in der Kampagne „Fair-wandel dein Klima“ deutliche wurde. Weiterlesen …

“LEBEN – WAS DICH BEWEGT” – Die KLB Deutschland auf der Internationalen Grünen Woche 2019 in Berlin

Die Katholische Landvolkbewegung Deutschland (KLB) und der Evangelische Dienst auf dem Land (EDL) zeigen alljährlich auf der Internationalen Grünen Woche, wie präsent die Kirchen in den ländlichen Regionen sind. In diesem Jahr wird der Stand in Halle 4.2.  – Standnummer 110 von der KLB der Diözese Regensburg und dem EDL der evangelisch-lutherischen Landeskirche Bayern gestaltet und betreut.

Das Motto des Standes lautet: LEBEN – WAS DICH BEWEGT und zeigt das Land und das Dorf als Orte der vielfältigsten Möglichkeiten, der gemeinsam getragenen Verantwortung und der Aufforderung, nicht nur das eigene Leben aktiv in die Hand zu nehmen, sondern auch die Zukunft des Dorfes und des Landes.

Anbei die Pressemitteilung zum Stand auf der Grünen Woche und jeweils nähere Informationen zum Landkirchentag am 19.01.2019 und unserer Podiumsdiskussion beim 12. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung am 24. Januar 2019.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. PM Zum Stand der KLB-EDL auf der IGW 2019

Landkirchentag IGW 2019 Infoblatt       Zukunftsforum IGW 2019 Infoblatt

 

 

Landkirchentag am 19. Januar 2019 in Halle 3.2 des ErlebnisBauernhof

Am 19.01.2019.findet ab 16:30 Uhr die Diskussion zum Thema “Gutes Klima für die Schöfpung” statt.

Wir gehen der Frage nach, wie wir diese Ziel gemeinsam mit Landwirten und Verbrauchern erreichen. Es diskutieren Vertreter und Vertreterinnen des Deutschen Bauernverbandes, der Landfrauen, des Evangelischen Dienstes auf dem Land und der KLB Deutschland. Im Anschluss landen wir Sie herzlich zu weiteren Gesprächen an unserem Stand in Halle 4.2 ein.

 

Die KLB auf dem 12. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung im CityCube Berlin

Auch in 2019 ist die KLB wieder auf dem Zukunftsforum im CityCube vertreten. Am 24. Januar 2019 findet von 10:00 bis 12:00 Uhr die Podiumsdiskussion unter dem Titel “Lass die Kirche im Dorf” – Die soziale Infrastruktur im Dorf – gemeinsame Aufgabe für Kirche, Kommune und Staat. Weiterlesen …

„Leben – was Dich bewegt“ – Das Dorf im Wandel der Zeit

Die KLB auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin 2019 – Halle 4.2 – Stand 110

Besuchen Sie die KLB Deutschland, den Evangelischen Dienst auf dem Land, die KLB der Diözese Regensburg und die evangelisch-lutherische Landeskirche Bayern und bauen Sie mit uns an der Zukunft ländlicher Regionen.

Leben – was Dich bewegt“ – Das Dorf im Wandel der Zeit

Auf dem Land ist Vieles möglich, können Gemeinschaft und Verantwortung gelebt und getragen werden, sind uns und unserer Kreativität kaum Grenzen gesetzt – nicht nur wenn es darum geht, das Dorf für die Zukunft zu gestalten! Wir laden Sie zum Austausch ein und unsere verschiedenen Mitmach-Aktionen zu probieren. Wir freuen uns, Sie an unserem Messestand begrüßen zu dürfen.

Gemeinsame Erklärung von KLB, EDL, dlv und DBV zu Erntedank 2018

Das Erntedankfest erinnert uns an die Abhängigkeit der Menschen von der Natur. In diesem Jahr besonders, denn die Dürre sorgt in vielen Landwirtsfamilien für teilweise existenzbedrohende Zustände. Viele Bäuerinnen und Bauern können ihren Tiere nicht mehr lange ausreichend ernähren. Wo kein Futterzukauf möglich ist, müssen Tiere sogar geschlachtet werden. Und dennoch sollten wir dankbar sein, für das, was gut gedieh und noch mehr dafür, dass die Dürre bisher eine Ausnahme ist und dass wir oft auch reiche Ernten einfahren durften.

Hier die Erntedankerklärung für 2018 der ländlichen Organisationen beider christlicher Kirchen – die Katholische Landvolkbewegung (KLB) und der Evangelische Dienst auf dem Lande (EDL) – mit dem Deutschen LandFrauenverband (dlv) und dem Deutschen Bauernverband (DBV)   2018_09_EDL_KLB_dlv_DBV_Erntedankerklärung_A4

„Gemeinsame Agrarpolitik (GAP 2020) reformieren – bäuerliche Landwirtschaft stärken“

Bei der diesjährigen Bundesversammlung in Würzburg wurde der Antrag “Gemeinsame Agrarpolitik (GAP 2020) reformieren – bäuerliche Landwirtschaft stärken” gestellt. Nach reger Diskussion des Antrages erfolgte das Votum, dass der Arbeitskreis -Landwirtschaft, Umwelt und Raumordnung (LUR)  den Antrag überarbeiten solle. Die Überarbeitung ist nun durch die Arbeitsgruppe abgeschlossen. Unter der pdf-Datei kann der überarbeitete Antrag mit den Forderungen der KLB zur Zukunft der gemeinsamen Agrarpolitik Europas eingesehen werden. Vorschlage der KLB zur GAP 19.09.2018

 

 

Pressemeldung der KLB zum Thema Dürrehilfen für betroffene Landwirte

Die Katholische Landvolkbewegung Deutschland (KLB) begrüßt die Entscheidung der Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner, die diesjährige Trockenphase zu einem Ereignis von nationalem Ausmaß zu erklären und betroffene Landwirte zu entschädigen. Die KLB fordert eine vielfältige und situationsbezogene Hilfe für Landwirte. Weiterlesen …

Stoppt die Monopolisierung von Saatgut durch ‘Baysanto’ ! Internationaler Aufruf gegen Patente auf Saatgut

14. Juni 2018 / Nach der Übernahme von Monsanto durch den deutschen Chemiekonzern Bayer fordern rund 40 Institutionen aus den Bereichen Pflanzenzucht, Landwirtschaft und Umwelt wirksame Maßnahmen, um die Patentierung der herkömmlichen Züchtung von Pflanzen und Tieren zu beenden. Das Europäische Patentamt (EPA) erteilt derartige Patente obwohl sich alle Institutionen der EU dagegen ausgesprochen hatten und 2017 neue Regeln für die Auslegung des Patentrechts erlassen wurden. Entsprechende Patente betreffen das Saatgut, die Pflanzen und die Ernte beziehungsweise daraus hergestellte Lebensmittel. Weiterlesen …